Teilnahmebedingungen

Home / Teilnahmebedingungen

Einreichungen müssen

  • Aufgaben-/Problemstellung nachvollziehbar skizzieren,
  • klare Kommunikationsziele ausweisen,
  • Planung und Umsetzung des Problemlösungsweges aufzeigen,
  • Evaluation und Wertschöpfungsleistung darlegen,
  • überwiegend in 2019 und/oder 2020 realisiert und abgeschlossen sein,
  • in deutscher oder englischer Sprache erfolgen,
  • ein aussagekräftiges und möglichst hoch aufgelöstes Bild enthalten.


Mehrfacheinreichungen

Die Zahl der Einreichungen pro Bewerber ist nicht begrenzt. Auch kann eine Arbeit in verschiedenen Kategorien eingereicht werden: In diesem Fall sollte die inhaltliche Darstellung der Einreichung aber jeweils auf die spezifischen Erfordernisse der entsprechenden Kategorie zugeschnitten sein, da die Jury eine Einreichung aus Kategorie-Perspektive bewertet. Nominierungen und Prämierungen in mehreren Kategorien sind möglich. Ausdrücklich zugelassen sind Arbeiten, die bereits an anderen Wettbewerben teilgenommen haben. Der Jury ist es vorbehalten, Einreichungen im Einzelfall anderen Kategorien zuzuordnen, sofern diese dort inhaltlich anschlussfähiger sind.

 

Einreichungsschluss

Das Jurierungstool schließt am 30. September 2020 um 23.59 Uhr. Am 1. Oktober öffnet es erneut bis zum 14. Oktober 2020. Einreichungen, die uns in diesem Zeitraum erreichen oder in diesem Zeitraum bearbeitet werden, werden mit einer zusätzlichen Bearbeitungsgebühr von 100,00 Euro fakturiert.

 

Das kostet die Einreichung

DPRG-Mitglieder: 315,00 Euro zzgl. MwSt
Nicht-Mitglieder: 450,00 Euro zzgl. MwSt
Late Deadline Fee: 100,00 Euro zzgl. MwSt

Einreichungen in der Kategorie 22 „Kommunikation in der Pandemie“ werden nicht berechnet, sofern die Einreichung gleichzeitig in mindestens einer anderen, kostenpflichtigen Kategorie erfolgt.

 

So reichen Sie ein

Einreichungen zum Internationalen Deutschen PR-Preis der DPRG können ausschließlich online vorgenommen werden. Dazu steht Ihnen ein neues Einreichungstool zur Verfügung. Hier können Sie sich ein Profil sowie Ihre Einreichungen anlegen und bis zur finalen Einreichung bearbeiten. Inhaltlich haben sich die Anforderungen an Einreicher nicht geändert. Um Ihr Projekt der Jury möglichst nachvollziehbar und erfolgversprechend vorzustellen, braucht es

  • die Story Ihrer Einreichung,
  • eine Kurzdarstellung,
  • eine Selbsteinschätzung
  • eine Budgetangabe und
  • das Foto Ihrer Einreichung.


Die Story Ihrer Einreichung

Die Story ist die Beschreibung Ihrer Einreichung und deren Herzstück. Sie erzählt auf drei bis vier zusammenhängenden Seiten (einschließlich Texten, Bildern und Grafiken) die Geschichte Ihrer Einreichung. Die notwendigen Angaben zum Budget machen Sie bitte auf einer Extra-Seite sowie im Pflichtfeld im Online-Formular. Das Dokument laden Sie im PDF-Format hoch. Die Story ist das zentrale Arbeitsdokument der Jury und entspricht einer systematisch gegliederten Management-Summary. Sie sollte deren wesentliche Elemente enthalten: Ausgangslage und Problemstellung, kommunikative Herausforderung und Kom­munikationsziel, strategischer Ansatz und kreative Leitidee, Zielgruppen, taktisch-operative Umsetzung, Evaluation der Maßnahmen und Bewertung des Wertschöpfungsbeitrags sowie Budget- und Ressourceneinsatz.

 

Kurzdarstellung und Selbsteinschätzung

Kurzdarstellung und Selbsteinschätzung tragen Sie bitte direkt in das Online-Formular ein. Dazu stehen Ihnen jeweils 700 Zeichen (inkl. Leerzeichen) zur Verfügung. Beide Bausteine adressieren die Jury. Die Kurzdarstellung fasst den Kern Ihrer Einreichung (Aufgabenstellung, Kommunikationsziel, Vorgehen und Erfolg) in knappen Worten zusammen, damit die Juroren jederzeit in Ihre Story hineinfinden können. Die Selbsteinschätzung hebt aus Ihrer subjektiven Perspektive die Besonderheiten der Einreichung hervor und erklärt, warum Sie Ihre Einreichung für wettbewerbsfähig erachten und was sie dabei in Ihren Augen preiswürdig macht.

 

Foto und Begleitmaterial

Bitte laden Sie ein prägnantes Foto zur Visualisierung Ihrer Einreichung hoch. Dieses Bild soll Ihrer Einreichung ein unverwechselbares Gesicht geben und ergänzt im Falle einer Nominierung die Kurzdarstellung in der externen Kommunikation. Zusätzlich können Sie weiteres Begleitmaterial als Hintergrundinformation hochladen. Einschränkungen bezüglich Dateiformat, Dateianzahl oder Dateigröße gibt es nicht. Bitte bedenken Sie aber, dass Ihre Story für sich allein sprechen sollte und die Jury zu ihrer Bewertung das Zusatzmaterial heranziehen kann, aber nicht muss. Beschränken Sie das Begleitmaterial deshalb so weit wie möglich. Sie können Ihrer Bewerbung außerdem bis zu drei Weblinks (ggf. mit Benutzername und Passwort) hinzufügen. Bei Einreichungen, die auf Printprodukten basieren, deren haptische Qualität wesentlich für deren Bewertung ist, senden Sie bitte in der Kategorie CORPORATE MEDIA maximal ein Exemplar mit einer Kopie Ihrer Einreichbestätigung, in der Kategorie UNTERNEHMENSBERICHTERSTATTUNG maximal fünf Exemplare mit einer Kopie Ihrer Einreichungsbestätigung an

Medienfachverlag Oberauer
c/o CB.e AG / zHd. Daniela Weber
Franklinstraße 27
10587 Berlin

 

Wie geht es weiter?

Nach dem Absenden Ihrer Einreichung erhalten Sie eine E-Mail mit der ID Ihrer Einreichung. Die Rechnung erhalten Sie im Anschluss postalisch. Dies kann einige Wochen in Anspruch nehmen. Bitte beachten Sie die Allgemeinen Geschäftsbedingungen. Die Nominierungen werden voraussichtlich Ende Februar / Anfang März 2021 veröffentlicht. Die Verleihung findet voraussichtlich und unter Vorbehalt der Auflagen zu COVID-19 Ende April 2021 in der Rhein-Ruhr-Region statt.